Internationale Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung IGEF

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

🏥 Häufiges Handy-Telefonieren als Ursache von Hirntumoren gerichtlich bestätigt.

Inzwischen gibt es immer mehr Studien, die zum Schluss kommen: Handystrahlung ist gefährlich und kann zur Entstehung von Tumoren beitragen. Sogar  Gerichtsurteile haben bestätigt, dass Hirntumore durch tägliches Telefonieren ausgelöst werden können.

Andere Studien haben einen Zusammenhang zwischen Handystrahlung und oxidativem Stress festgestellt – auch hier ist ein möglicher Zusammenhang zur Entstehung von Tumoren gegeben. Aber wie hoch ist das Risiko und sind Sie selbst gefährdet? …Mehr Info…

👍🏻 Top-Tipps gegen Gefahren durch Elektrosmog

Sie möchten direkt wissen, was Sie tun können, um Elektrosmog zu reduzieren? Wir haben für Sie eine Auswahl von Geräten mit geringer elektromagnetischer Emission zusammengetragen.

Außerdem können Sie sich drei E-Books kostenlos herunterladen. Darin finden Sie die besten Elektrosmog-Tipps für den Arbeitsplatz, für das Schlafzimmer und für den Umgang mit dem Smartphone – und auch die sechs A’s, die Sie immer beachten sollten! …Mehr Info…

❤Wie Bioresonanz-Produkte vor Strahlenbelastung schützen

Bioresonanz-Produkte sollen durch ihre besonderen Eigenschaften die Wirkung von elektromagnetischen Feldern auf Menschen schwächen. Dabei wird die Stärke des Feldes selbst nicht verändert – Sie verschlechtern also damit nicht den Netzempfang Ihres Handys oder den WLAN-Empfang Ihres Laptops!

Informieren Sie sich jetzt über Bioresonanz-Produkte, die Sie einfach und ohne Aufwand in Ihren Alltag integrieren können. Natürlich sollten Sie auch hier auf das IGEF-Prüfsiegel achten. …Mehr Info…

Die Wahrheit über Elektrosmog erfahren Sie sehr wahrscheinlich nicht aus den PR-Materialien der Elektrogerätehersteller und Mobilfunkunternehmen. Aber es gibt eine große Auswahl an guter Fachliteratur zu dem Thema – vieles davon ist auch für Laien verständlich und kann Ihnen helfen, sich besser zu schützen.

🏣Zertifizierte Produkte zum Schutz vor Elektrosmog

Es gibt viele Möglichkeiten um sich vor Elektrosmog und Strahlenbelastung zu schützen. Am besten ist es natürlich, wenn Sie nur Elektrogeräte benutzen, die so entwickelt wurden, dass sie keinen Elektrosmog verursachen bzw. strahlungsarm sind. Fragen Sie beim Kauf nach den Emissionswerten der ElectroClean-Bewertung oder einem Zertifikat der Internationalen Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung IGEF.

Da Sie natürlich nicht von heute auf morgen alle Elektrosmog verursachenden Geräte austauschen können, hat das ElectroClean-Team eine Auswahl an Schutzprodukten mit aktuell gültigen Zertifikaten für Sie zusammengetragen, die zur Abschirmung von Elektrosmog geeignet sind.

Bei all den möglichen Gesundheitsrisiken durch Elektrosmog ist es sinnvoll, sich und seine Gesundheit langfristig zu schützen. Abschirmende Textilien, Farben, Baumaterialien und Folien helfen Ihnen dabei, Strahlung von Ihrem Zuhause fern zu halten.

Damit Sie bei all den Möglichkeiten den Überblick behalten, haben wir für Sie eine Auswahl verschiedener Produkte zusammengestellt: von der kuscheligen Abschirmdecke für Ihr Sofa bis hin zu Titanzink-Dachsystemen. …Mehr Info…

📟Wie Messgeräte Strahlungsquellen aufdecken können

Viele Menschen sind zu Hause täglich von Elektrosmog umgeben, ohne sofort Symptome zu spüren. Doch nicht nur bei Elektrosensibilität sind gesundheitliche Folgeschäden möglich – und vor allem: Die Schäden zeigen sich oft erst, wenn es schon zu spät ist.

Mit einem Elektrosmog-Messgerät können Sie potentiell gefährliche Strahlungsquellen aufdecken, bevor Sie davon krank werden. Es ist allerdings wichtig, den richtigen Strahlungsbereich zu messen, damit Sie keine Felder übersehen. Gute Bedienungsanleitungen helfen Ihnen dabei. …Mehr Info…

Was ist Elektrosmog und wo kommt er her?

Elektrosmog ist, einfach gesagt, ein elektromagnetisches Feld, das unterschiedliche Quellen haben kann. Dazu zählen niederfrequente Quellen, wie elektrische Geräte oder Stromleitungen, sowie hochfrequente Quellen, wie WLAN- oder Handystrahlung.

Elektrosmog umgibt uns wie eine Smogwolke. Und ähnlich wie die Luftverschmutzung kann er negative Auswirkungen auf unsere Gesundheithaben. Erfahren Sie mehr darüber, wie Elektrosmog auf den Körper wirkt und warum geltende Grenzwerte uns nicht ausreichend schützen! …Mehr Info…

📲 Wo kann ich strahlungsarme Handys finden?

Natürlich sollten Sie immer die Regel aus den sechs A’s beachten und Ihr Handy, wann immer möglich, einfach abschalten. So können Sie unnötige Strahlenbelastung ganz einfach reduzieren. Aber auch, wenn Sie Ihr Handy nutzen, sollten Sie natürlich darauf achten, Ihr Risiko zu minimieren.

Wir haben deshalb eine Auswahl von strahlungsarmen Handys für Sie zusammengestellt, um den hochfrequenten Elektrosmog beim Telefonieren zu verringern. Ausschlaggebend ist hier der SAR-Wert am Ohr, der die Gewebeerwärmung durch die Handystrahlen angibt. Finden Sie jetzt die Modelle mit der niedrigsten Strahlung! …Mehr Info…

☢ Der SAR-Wert: der wichtigste Handystrahlenwert

Wenn Sie ein neues Smartphone oder Handy kaufen, sollten Sie unbedingt auf den SAR-Wert achten – die spezifische Absorptionsrate. Dieser Wert gibt an, wie stark die Antennenstrahlung Ihr Körpergewebe am Kopf erwärmt. Daran lässt sich das Eindringen von Mikrowellen erkennen.

Der Handystrahlenwert kann sich, je nach Hersteller und Modell, deutlich unterscheiden. Die WHO empfiehlt einen obersten Grenzwert von 2,0 W/kg – es gibt aber viele Geräte, die noch deutlich darunter liegen. Wir haben einige davon für Sie zusammengetragen. …Mehr Info…

✈ Handystrahlung – auch im Flugzeugmodus gefährlich?

Im Flugzeug müssen wir die gesamten Funkaktivitäten unserer Smartphones ausschalten, um nicht die empfindliche Bordelektronik durch Interferenzen zu stören. Daher kann man ja davon ausgehen, dass dann auch keine elektromagnetische Strahlung mehr vom Handy ausgeht – oder?

Wir haben uns einmal genau angeschaut, wie der Flugmodus eigentlich funktioniert und ob damit wirklich keinerlei Strahlung mehr vom Handy ausgeht. Und wir widmen uns der Antwort auf die Frage: Sollte man den Flugzeugmodus verwenden, um zum Beispiel nachts die Strahlung zu reduzieren? …Mehr Info…

🛡 Wie Sie Elektrosmog durch Abschirmung verringern können

Wenn Sie die Elektrosmogbelastung in Ihrer Umgebung reduzieren, dann schützen Sie sich vor möglichen Gesundheitsgefahren. Der Verzicht auf unnötige Strahlungsquellen und die Anschaffung strahlungsarmer Geräte ist aber noch nicht alles, was Sie tun können.

Mit abschirmenden Maßnahmen können Sie sich und Ihre Familie vor hoch- und niederfrequenter Strahlung umliegender Mobilfunkantennen und der eigenen Hausleitungen schützen. Wir haben die wichtigsten Möglichkeiten übersichtlich für Sie zusammengestellt. …Mehr Info…

🔌 Was kann man bei Elektrosensibilität zur Linderung tun?

An Elektrosensibilität zu leiden bedeutet, die Belastung durch Elektrosmog körperlich in Form von Beschwerden zu spüren. Zu den Symptomen gehören Herzrasen, Kopfschmerzen oder Erschöpfung, die

zum Beispiel durch WLAN, Handys oder elektrische Haushaltsgeräte verursacht werden.

Elektrosensibilität oder Elektrohypersensibilität wird von vielen Ärzten noch nicht ernst genommen – aber das Leiden der Betroffenen ist real. Hier finden Sie mehr zu diesem Thema und einige wertvolle Hinweise, wie Sie die Sensibilität für elektrische Strahlung verringern können. …Mehr Info…

📡 Strahlung durch Mobilfunk – Was sind die Risiken und wie kann man sich schützen?

Sie gelten als einer der Hauptauslöser für die rasante Verbreitung von Elektrosmog in den vergangenen Jahrzehnten: Mobiltelefone und Mobilfunkantennen sowie DECT-Schnurlostelefone. Doch wie groß ist die Belastung wirklich und wie wirkt die Strahlung auf den Körper?

Neben allen wichtigen Informationen finden Sie hier mehrere ausführliche und aufschlussreiche Videos, die Sie über alle Gefahren durch die Mobilfunkstrahlung aufklären. …Mehr Info…

⚠ Wie stark strahlen meine Elektrogeräte im Haushalt?

Nicht unbedingt Mobilfunkmasten in der Umgebung, sondern ganz normale Haushaltsgeräte sind für einen Großteil der alltäglichen Strahlenbelastung verantwortlich. Denn sie verursachen elektromagnetische Felder – und die verursachen wiederum Beschwerden.

Welche Elektrosmog-Gefahr geht von Ihrem Radiowecker, von Ihrem Bügeleisen oder von Ihrer Heizdecke aus? Und wie können Sie die Belastung reduzieren und sich vor möglichen Gefahren schützen? Hier erfahren Sie mehr. …Mehr Info…

📞 Mobilfunk-Tagebuch

Bei der Familie Eder-Stein wurde nur 70 m von ihrem Haus entfernt eine Mobilfunkantenne in Betrieb genommen. Das Drama begann mit Schlafproblemen – und endete mit der Flucht aus dem eigenen Zuhause.

In einem Tagebuch hat Dr. Irmtraud Eder-Stein ein Jahr lang die gesamte Entwicklung dokumentiert, mit allen Leiden und Maßnahmen und Erfahrungen. Für Betroffene und Nichtbetroffene ein gleichermaßen interessanter Einblick in die möglichen Probleme durch Handystrahlen. …Mehr Info…

😷 Was sagen eigentlich Ärzte über Elektrosmog?

Ärzte behandeln und heilen Krankheiten – oft auch solche, die durch Elektrosmog ausgelöst oder bedingt worden sind. Deshalb haben sie nicht nur oft einen sehr guten Einblick in die Folgen der ständigen Bestrahlung durch elektromagnetische Felder, sie haben auch häufig eine klare Meinung.

Wir haben für Sie einmal die Stimmen von Ärzten, die mit ihrer wissenschaftlichen Vernunft und praktischen Erfahrung sprechen, zusammengetragen. …Mehr Info…

⚖  Wie kann man die Belastung durch Elektrosmog messen?

Elektrosmog besteht aus Feldern, die messbar sind. Dabei lässt sich die Belastung aus unterschiedlichen Quellen feststellen: niederfrequente Strahlen aus Steckdosen, Stromleitungen oder Infrarotheizungen sowie auch hochfrequente Strahlen von Handys oder DECT-Telefonen.

Aber welches Gerät ist für welche Messungen geeignet und was kann ich tun, wenn ich die Elektrosmogbelastung kenne? Wir stellen Ihnen einige Geschichten von Personen vor, die mit einer Elektrosmogmessung ihr Leben verändert haben. …Mehr Info…

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen