Messgeräte: Elektrosmog messen einfach gemacht

Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Du hast sicher kein Interesse daran, an einem Tumor zu erkranken, oder?
Wenn du diese niederschmetternde Diagnose vermeiden willst, dann lies jetzt einfach weiter!

Vielleicht kennst du das auch: Da sitzt du acht Stunden oder mehr vor dem Rechner und hast plötzlich Kopfschmerzen.

Natürlich kann das verschiedene Gründe haben – zu wenig Flüssigkeit getrunken, Übermüdung, die Party von gestern… Aber hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass Elektrosmog die Ursache sein könnte?

Du bist elektromagnetischer Strahlenbelastung über Stunden hinweg alleine schon in deiner Freizeit ausgesetzt, dazu noch Jahre über Jahre dein gesamtes Arbeitsleben lang. Das Resultat kann tatsächlich ein Tumor sein.

Elektrosmog kann für den menschlichen Organismus schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben.

Es fängt vielleicht mit Kopfschmerzen an. Dann kommen weitere Probleme dazu: unruhiger Schlaf oder gar Schlaflosigkeit. Beim Aufwachen fühlst du dich gerädert und völlig übermüdet.

Du magst jetzt denken, das hat jeder einmal. Klar, aber dauerhaft?
Und was sagst du, wenn du erfährst, dass Elektrosmog auch Impotenz und sogar Krebs auslösen kann?

Elektromagnetische Strahlung ist allgegenwärtig. Sie kann sich auf das vegetative und zentrale Nervensystem auswirken und unsere Körperzellen beeinflussen.
Wie wichtig ist dir also deine Gesundheit?

Welche Geräte können Krankheiten auslösen?

Zum Beispiel:

– Mehrfachsteckdose
– Radiowecker
– Handy
– Hochspannungsleitungen
– versteckte Handymasten
– DECT Schnurlos-Telefon
– Babyfon
– Infrarotheizung

Und warum brauchst gerade du ein Elektrosmog-Messgerät?

Vorteile:

– Jederzeit Elektrosmog überprüfen durch ein persönliches Messgerät
– Deine Gesundheit schützen, durch vorzeitige Erkennung des Problems
– Ein Messgerät erspart Ihnen den Baubiologen, der  500€ pro Anfahrt kosten kann
– Sie können jederzeit erneut messen wenn sich die elektromagnetischen Umweltbedingungen in ihrem Umfeld ändern. wie z.B. durch den Bau eines Mobilfunksenders; oder neue Nachbarn
– Sie können Freunden und Ihren Lieben helfen sich zu schützen

Gegenfrage: Möchtest du nicht wissen, ob und wie stark du den Gefahrenquellen ausgesetzt bist? Ein Leben in Krankheit lässt sich vermeiden!

Stelle dir vor, du bist ständig übermüdet und fällst häufig krankheitsbedingt wegen starker Kopfschmerzen aus. Willst du riskieren, deshalb deinen Job zu verlieren?

Wenn du aufgrund von Elektrosmog ernsthaft krank wirst, belastet das auch deine Familie und Freunde. Willst du das Leben nicht lieber in vollen Zügen genießen und dich sicher fühlen?

Für ein ordentliches Elektrosmog-Messgerät zahlst du einmalig ca. 300,- Euro. Das ist ein geringer Betrag in Hinsicht auf die Aussicht, damit jahrzehntelang für deine Gesundheit vorsorgen zu können. Genieße dein Leben und entscheide dich jetzt für die Anschaffung eines Elektrosmog-Messgeräts!

Markus hätte niemals erwartet, was ihm passiert ist…

Das fragt sich der 39-jährige Markus P. aus Hessen heute auch.
Als aktiver Sportler, dem gesunde Ernährung wichtig ist, war er davon ausgegangen, dass ihn so schnell nichts umhauen könnte.

Sein Hausarzt war selbst überrascht, als bei Markus nach wochenlangen Schlafproblemen und heftigen Kopfschmerzen ein Hirntumor diagnostiziert wurde.

Und deshalb befragte er Markus P. anhand eines Fragebogens, welchen gesundheitlichen Belastungen er möglicherweise durch Elektrosmog am Arbeitsplatz und in seinem Wohnumfeld ausgesetzt ist.

Dabei kam heraus, dass in unmittelbarer Nähe der Wohnung von Markus P. ein Handymast steht. Hinzu kam, dass er durch seinen Job über 20 Jahre lang schädlichem Elektrosmog durch WLAN und Smartphones ausgesetzt war.

Die behandelnden Ärzte hoffen nun, dass ihre Therapie anschlägt.

Hätte Markus früher gewusst, dass es spezifische Messgeräte für die Auswertung von Elektrosmog gibt, er hätte sich ganz bestimmt eines zugelegt.

Ein solches Messgerät ist in der Lage, exakte Zahlen und Daten über die elektromagnetische Strahlung zu liefern, die uns umgibt. Und es kann die Gefahrenquellen auch überhaupt erst ausfindig machen.

Gerade Handymasten stellen hier ein großes Problem dar. Diese Masten werden häufig getarnt, zum Beispiel um die Umgebung nicht zu „verschandeln“. Messgeräte sind dann oft die einzige Möglichkeit, überhaupt auf sie aufmerksam zu werden.

Weißt du, wie viel Elektrosmog alleine in deiner Wohnung ist? Ein Messgerät findet das sehr schnell heraus.

Valentina war überrascht, was der Grund war!

Auch Valentina M. aus Spanien, litt unter Schlafstörungen und Kopfschmerzen. Auf Verdacht setzte sie ein Messgerät für das Erkennen von elektromagnetischen Strahlungen ein.

Ein Studienkollege hatte sie auf diese mögliche Ursache aufmerksam gemacht. Und siehe da: Offensichtlich befand sich eine starke Strahlungsquelle direkt hinter ihrer Schlafzimmerwand.

Wie sich herausstellte, hatte die ältere Dame in der Nachbarwohnung an dieser Stelle ein DECT-Telefon installiert.
Dummerweise wollte sie das Gerät aber nicht deaktivieren.

Kurzerhand schenkte ihr Valentina einfach ein neues Telefon und installierte es auch gleich. Zusätzlich verbannte sie ihren Radiowecker aus dem Schlafzimmer und stellte ihr Smartphone auf Flugmodus.
Innerhalb kürzester Zeit gehörten ihre Probleme der Vergangenheit an.

Wie kann ich Elektrosmog verhindern?

Im Gegensatz zu Markus hat Valentina frühzeitig ein Messgerät eingesetzt und konnte so Schlimmeres verhindern.
Möchtest auch du wissen, wie stark die elektromagnetische Strahlung in deiner Wohnung oder an deinem Arbeitsplatz ist?

Finde es mit einem Messgerät heraus und erfahre exakt, in welchem Zimmer welcher Wert vorherrscht. Du kannst für dich individuell erkennen, wie hoch der Elektrosmog in deiner direkten Umgebung ist – überall dort, wo du dich aufhältst.

Du kannst prüfen, ob die Belastung gerade in deinem Schlafbereich gering genug ist, dass sich dein Organismus über Nacht auch wirklich regenerieren kann. Hast du Kinder? Wie wichtig sind dir ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden?

Warum aber solltest du auf unsere Meinung hören?

IGEF-Logo-webGanz einfach: Wir vom >ElectroClean- Team< sind qualifizierte Experten für Elektrosmog nach den Vorgaben der WHO und der EU.
Wir sind offizieller Partner der Internationalen Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung (IGEF).

Wir unterstützen die Ziele der IGEF unter anderem dadurch, dass wir die unabhängigen Informationen der IGEF aus der Elektrosmog-Forschung aufgreifen und zeigen, welche Schutzmaßnahmen und Produkte dazu beitragen, dass die Nutzung der elektromagnetischen Strahlung und Elektrotechnik verantwortungsbewusst und umweltverträglich erfolgt.

Welches Messgerät brauche ich?
Hier geht es um den Unterschied zwischen Niederfrequenz und Hochfrequenz

Elektrosmog Messgerät: ME3030B

Zum messen von: z.B. elektrischen und magnetischen Feldern durch Netzstrom, Bahnstrom etc…

Die Benutzung ist ideal für den Laien. Zur unkomplizierten Bewertung der Belastungssituation.
Zusätzlich zu allen Funktionen des ME3030B

Genauigkeit: +/- 2 %, +/- 14 digits @ 50/60 Hz

Signalbewertung: Tonsignal mit “Geigerzählereffekt”

Frequenzbereich: 16 Hz – 2 KHz (kompensiert, besser als -2 dB).

Elektrische Feldstärke: 1 – 1999 V/m

Elektrische Feldstärke: 1 bis 1999 V/m (gegen Erdpotential, auch potentialfrei einsetzbar).

Magnetische Flussdichte: 1 bis 1999 nT.

Messbereich:
Magnetische Flussdichte (eindimensional): 1 – 1999 nT

Anzeige:
Baubiologische Vorsorgewerte werden zuverlässig & direkt angezeigt

Sensor:
1. Elektro-Feldsensor für elektrische Niederfrequente-Wechselfelder
2. Hochfrequenter-Feldsensor für magnetische Niederfrequente-Wechselfelder (eindimensional)

Audioanalyse:
Feldstärkeproportionales Tonsignal (mit “Geigerzähler-Effekt”, zuschaltbar)

Stromversorgung:
9-Volt E-Block Alkalimanganbatterie (inklusive), mittlere Betriebszeit: 24 bis 36 Stunden (abhängig von der Benutzung)
Low-Batt.-Anzeige
Auto-Power-Off-Funktion

Das Messgerät im Test:

Hochfrequentes Messgerät: HF38B

Zum messen von: z.B. Mobilfunk, WLAN, Smart Meter, Radar, etc…

Die Benutzung ist ideal für den Laien. Zur unkomplizierten Bewertung der Belastungssituation.
Zusätzlich zu allen Funktionen des HF38B

– Frequenzbereich: 800 MHz – 2,7 GHz

– Messbereich: 0,1 – 1999 µW/m² Leistungsflussdichte

– Sensor: Logarithmisch-periodische Antenne

– Signalbewertung: Mittel- und Spitzenwert (umschaltbar)

– Audioanalyse:
Mit der Audioanalyse-Funktion können sie gepulste Stahlungsquellen, wie u.a. Mobilfunk (GSM, UMTS), Schnurlostelefone (DECT), WLAN (Bluetooth), Flugsicherungs-Radar) mit Hilfe von modulationsfrequenzproportionalem Tonsignal

– Genauigkeit:
Grundgenauigkeit (CW) inklusive Linearitätsfehler: +/- 6 dB
Nullpunktabweichung und spezieller Digitalisierungsfehler (“rollover”): +/- 9 digits

– Display:
Faktor 10 empfindlicher (Displayauflösung: 0,1 µW/m², größter Anzeigewert 1999 µW/m²).

– TIPP:
Dies ist das meist verkaufte Messgerät für eine einfache Messung!

HF38B Messgerät im Test:

Elektrosmog Profiset: MK60

Zum messen von: z.B. elektrischen und magnetischen Feldern durch Netzstrom, Bahnstrom etc…
Und auch Mobilfunk, WLAN, Smart Meter, Radar, etc…

Im Profiset enthalten:

TCO Aufsteckdose

Silikon Schutzhülle

Hochfrequente Verstärker

Dämpfungsglied

Hochfrequenz-Analyser HF58B-r

Messbereich:
Leistungsflussdichte: 0,01 – 19.999 µW/m²

Frequenzbereich:
800 MHz – 2,7 GHz (3,3 GHz mit erhöhter Toleranz)

Sensor:
Die Messantenne ist logarithmisch-periodischeoptimiert: Hat eine geringe Welligkeit,hat eine verbesserte Abschirmung nach unten, geringere Peilungsabweichung,  durchgehende Funktionsüberwachung mit LEDs

Genauigkeit:
Nullpunktabweichung und spezieller Digitalisierungsfehler (“rollover”): +/- 7 digits
Grundgenauigkeit (CW) inklusive Linearitätsfehler: +/- 4,5 dB

Signalausgänge:
AC (demoduliertes Signal) und DC

Signalbewertung:
Mittelwert- & Spitzenwetanzeige Halten (“Peak Hold”)
Quantitative Differenzierung gepulster und ungepulster Strahlung (patentierte Schaltung)

Audioanalyse:
Modulationsfrequenz- und feldstärkeproportionales Tonsignal unterstützt die Identifikation gepulster Strahlungsquellen (GSM, DECT, usw.) und das Auffinden erhöhter Belastungen. Das Tonsignal ist auf Modulationsfrequenz- und feldstärkeproportionale, was die Identifikation gepulster Strahlung unterstützt, wie (GSM, DECT, usw.)

Stromversorgung:
9,6-Volt NiMH-Hochleistungs-Akkupack (im Lieferumfang), mittlere Betriebsdauer: 7 – 8 Stunden
Auto-Power-Off-Funktion (deaktiviert bei Langzeitmessungen)
Low-Batt.-Anzeige
Netz- / Ladegerät (im Lieferumfang)

3D-NF-Analyser mit Datenlogger NFA400


Messbereich:
Magnetische Flussdichte: 1 – 19.990 nT

Elektrische Feldstärke:
0,1 – 1999 V/m

Genauigkeit:
50 / 60 Hz: +/- 5 %
16 Hz – 30 kHz: +/- 1 dB
5Hz – 400 kHz: +/- 2 dB

Isotropie-Abweichung:
+/- 1,5 dB
Offset +/- 5 Digits
Voller Frequenzumfang der TCO-Richtlinie für Bildschirmarbeitsplätze.

Signalbewertung:
trueRMS, Spitzenwert, Peak Hold

Sensor:
Elektrische Feldstärke, potentialfrei,1D (EINdimensional, Y-Achse)
Elektrische Feldstärke, potentialgebunden
Magnetische Flussdichte, 3D (DREIdimensional, XYZ)

Frequenzbereich:
5 Hz – 400 kHz (kompensiert)

Audioanalyse:
Feldstärkeproportionales Tonsignal (mit “Geigerzähler-Effekt”, zuschaltbar)

Stromversorgung:
7,4-Volt Li-Ionen-Hochleistungs-Akkupack (im Lieferumfang), mittlere Betriebsdauer im Aufzeichnungsmodus 36 h
Auto-Power-Off-Funktion (deaktiviert bei Langzeitmessungen)
Low-Batt.-Anzeige,
Netz-/Ladegerät (im Lieferumfang)

Wollen Sie das Elektrosmog-Risiko für sich und Ihre Familie herausfinden?

Verschaffen Sie sich Klarheit! Mit geeigneten Messgeräten kann selbst festgestellt werden, wo elektromagnetische Felder in welcher Intensität in Ihrem Wohn- bzw. Arbeitsbereich auftreten.
Bei einem eigenen Messgerät liegt der Vorteil auf der Hand; das elektromagnetische Umfeld ist sehr dynamisch und die Werte können sich sehr schnell und umfangreich verändern. Zum Beispiel wenn Ihr Nachbar direkt an der Wand neben Ihrem Schlafzimmer WLAN installiert. Auch bei neu erworbenen Geräten können Sie die Strahlenbelastung feststellen und entsprechende Anpassungen vornehmen.

Unterschieden wird zwischen

1) Hochfrequenz HF (WLAN, Schnurlostelefon, Funkverbindungen zur Computer-Maus, -Tastatur, zum Drucker, Handy). Bei Hochfrequenz wird die Leistungsflussdichte in Mikrowatt (μW) oder die elektrische Feldstärke in Volt pro Meter (V/m) gemessen.

Ampelsystem: EMF Fields Acousticom2

2) Niederfrequenz NF (Netzstrom, Haushaltsgeräte, Bahnstrom) Magnetische Flussdichte wird in Tesla (T) gemessen

Ampelsystem: EMF Fields Magnemeter

Elektrosmog messen einfach gemacht.

Messbare Größen sind zum Beispiel die elektrische Feldstärke, die magnetische Flussdichte und die Leistungsflussdichte.

Schutz vor Elektrosmog ist Gesundheitsschutz und deshalb empfehlen wir Ihnen Ihre Elektrosmog-Belastung selber zu messen oder lassen Sie Ihr Haus und Arbeitsbereich von einem Fachmann überprüfen.

Mit der Nutzung dieses Geräte-Links unterstützen Sie die Untersuchungen der Internationalen Föderation für die Entwicklung der ElectroClean – Technologie (IFEECT).

Möchten Sie mehr Informationen? Einfach Ihre Emailadresse unten angeben und Sie bekommen sofort die Möglichkeit sich weiter zu informieren.
Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihnen diesen Anbieter empfehlen, da er in Deutschland seine Geräte vertreibt (keine zusätzlichen Zollkosten), Sie eine deutsche Bedienungsanleitung bekommen (üblicherweise englisch) und Sie in ein paar Tagen einfach selber messen können.

Ihr IFEECT-Team


Empfehlenswerter Artikel:

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.
Elektrosmog