Was bedeutet / heißt SAR-Wert?

Seit es Mobilfunk gibt, haben sich unzählige Wissenschaftler mit den gesundheitlichen
Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung beschäftigt. Millionen von Euro flossen in
Forschungsprogramme und Elektrosmog wurde an Runden Tischen der
Weltgesundheitsorganisation und dem Bundestag thematisiert. Dabei dreht sich beim
Thema Handystrahlung vieles um den sogenannten SAR-Wert. Doch was verbirgt sich
hinter dem Begriff?

Was ist unter dem SAR-Wert zu verstehen?

Dieser Wert beschreibt die Energierate, mit welcher elektromagnetische Felder von
Continue Reading

LG G5 Sar Wert

Der Sar-Wert des LG G5 beträgt:

0.74 W/kg

Wie sehr schadet Handystrahlung wirklich?

Der SAR Wert hilft bei Entscheidungen

Sie begleiten uns täglich und erleichtern unseren Alltag – Smartphones und Handys. Doch bei all der Nutzung ist sich der durchschnittliche Mensch der gefährlichen Strahlung der Mobilfunkgeräte kaum gewahr.

Dass das ein fataler Fehler ist haben zahlreiche wissenschaftliche Studien hinlänglich bewiesen und versucht auf die von Handystrahlungen ausgehende Gefahr hinzuweisen. Jedes Mobilfunkgerät gibt hochfrequente, nichtionisierende Strahlen ab. Diese werden als Mikrowellen oder elektromagnetische Felder bezeichnet.

Ist man diesen Wellen über einen längeren Zeitraum dauerhaft ausgesetzt hat das Konsequenzen. Marginale Veränderungen des Körpers, die vor allem die Zellen betreffen, treten ein. Besonders Kinder sind gefährdet, da ihr Körper die Strahlung in höherem Maße und schneller aufnimmt. Außerdem verkraften junge Körper die Belastung schlechter, da ihr Entwicklungsprozess noch im Gange ist.

Verursachen Handystrahlen Krebs?

Mobilfunkgeräte wirken sich mit ihrer Strahlung negativ auf die Gesundheit aus und nicht nur das, ihnen wird auch nachgesagt, dass sie mit ihren elektromagnetischen Feldern Krebs auslösen können. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde diese Strahlung als potenziell krebserregend eingestuft (Klasse 2B). In Italien sprach ein Gericht dem Kläger einen Anspruch auf Schadensersatz zu. Der Mann hatte sein Handy aus beruflichen Gründen viel zum Telefonieren nutzen müssen. Nachdem er an einem Gehirntumor erkrankte war das Gericht davon überzeugt, dass ein Kausalzusammenhang zwischen der Krebserkrankung und den vom Handy abgegeben Strahlen besteht. Dem Kläger wurde daraufhin eine Invalidenrente zugesprochen. Schon beim Erwerb eines Mobilfunkgerätes können unnötige Risiken minimiert werden indem auf die Strahlungswerte geachtet wird. Hierbei kann der SAR Wert, ein wesentlicher Indikator, hilfreich sein.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Raubt die Handystrahlung uns den Schlaf?

Handys geben eine Strahlung ab die man mit der einer Mikrowelle vergleichen. Das Gewebe des menschlichen Körpers wird zwar nur minimal erwärmt doch wurde bei wissenschaftlichen Studien belegt, dass die Organe schon bei kleinsten Erwärmungen geschädigt werden können. Durch vermehrte Handystrahlung wird der Körper Stress ausgesetzt; je höher die Strahlendosis ist, desto größer ist der negative Einfluss auf unsere Gesundheit. Mit dem SAR Wert wird die Intensität der Strahlung gemessen, er ist die spezifische Absorptionsrate eines Mobiltelefons. Wie viel Strahlung unser Körper bei der Benutzung eines Mobilfunkgerätes aufnehmen kann zeigen die Handy SAR Werte. Von den zuständigen Sicherheitsbehörden wird empfohlen, einen SAR Wert von zwei Watt pro Kg (W/kg) nicht zu überschreiten. Handys die innerhalb der Europäischen Union vertrieben werden sollen diesen Wert nicht übersteigen. Trotzdem diskutieren Forscher darüber wie gesundheitsschädlich diese niedrige Strahlung ist. Die meisten Experten gehen davon aus, dass bei einer anhaltenden niedrigen Strahlung eine Elektrosensibilität entwickelt werden kann. Bei dieser Erkrankung leiden die Betroffenen unter Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Ohrgeräuschen und sind chronisch erschöpft.….hier weiterlesen..

 

Erhöhtes Stresslevel durch Handystrahlung?

Jüngere Studien zeigen, dass Schlaflosigkeit längst noch nicht alles ist was von den Strahlen verursacht wird. Ist der SAR Wert auch niedrig sollte das Gesundheitsrisiko ernst genommen werden. Wissenschaftler begründen dies mit dem Argument, dass gepulste hochfrequente Strahlen mit oxidativem Stress auf unsere Zellen einwirken. Durch diesen Stress leidet der Körper andauernd unter einer außergewöhnlichen Belastung und befindet sich in einem Erregungszustand. Die Folgen sind Beeinträchtigungen der Seele und des Körpers die in der westlichen Welt leider schon zum Alltag gehören. Das Immunsystem der Menschen ist geschwächt, es kommt zu Herz-Kreislauf-Schwächen und sogar die Gefahr Tumore zu entwickeln ist erhöht. Probleme mit der Konzentration, Schwäche, Depressionen bis hin zu einem Burn-out-Syndrom können unter anderem die psychischen Folgen des dauerhaften Stresszustandes sein. Das alles zeigt wie wichtig es ist bei der Nutzung von Mobilfunkgeräten vorsichtig zu sein und darauf zu achten die Strahlenbelastung auf einem Minimum zu halten und sich dabei an den Handy SAR Werten zu orientieren. Noch besser ist eine Vermeidung der elektromagnetischen Felder, sofern dies möglich ist.

 

Machen Handys impotent?

Neben den genannten Risiken kann auch die Fortpflanzungsfähigkeit von Männern und Frauen von den Strahlen beeinflusst werden. Die Publikation von „Diagnose Funk“, die Ergebnisse von 130 anerkannten Studien zusammenfasste, zeigt den direkten Zusammenhang zwischen Mobilfunkgeräten und Potenz auf. Spermien und Hoden werden von der Strahlenbelastung geschädigt. Diese Schädigung verursacht bei Männern Hormon- und Fortpflanzungsstörungen. Bei schwangeren Frauen wird nicht nur der Körper der Frau geschädigt, auch das ungeborene Kind leidet darunter. Embryonale und fetale Fehlentwicklungen können die Folge der Handynutzung sein. Diese hohen Gefahren hat Reproduktions- und Umweltmediziner schon vor einiger Zeit auf den Plan gerufen. Sie haben sich an sogar politische Entscheidungsträger gewandt und fordern eine sofortige Reaktion und die Einleitung von wichtigen Maßnahmen.….hier weiterlesen…

 

Wie kann ich mich vor Handystrahlen schützen?

Wer sich im Alltag vor den gefährlichen Handystrahlen schützen und so die Gefahren minimieren möchte sollte sich unbedingt an die folgenden Tipps halten:

 

  • Gespräche mit dem Handy sollten so kurz wie möglich gehalten werden. Eine Alternative bieten SMS oder WhatsApp.
  • Bei Telefonaten sollte eine Freisprecheinrichtung, Headset oder am besten das Festnetz genutzt werden.
  • Hintergrund Datenverkehr sollte grundsätzlich ausgeschaltet und nur bei Bedarf manuell abgerufen werden.
  • Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

 

Strahlungsarme Handys – die Top 10

Eine Liste der Top 10 der strahlungsärmsten Handys halten wir für Sie bereit.

Hier klicken.

Ebenso gefährlich wie Handystrahlung:
Elektrosmog von elektrischen Haushaltsgeräten

Ein Krebsrisiko besteht nicht nur bei der Benutzung von Handys, Schnurlostelefonen und WLAN sondern ebenso durch alle eingeschalteten Elektrogeräte. Das können Heizdecken, Radiowecker oder simple Küchengeräte wie der Mixer sein oder der PC, der Drucker oder Kopierer im Büro (siehe Elektrosmog-Ratgeber). Neben Menschen sind deshalb auch (Haus-)Tiere und Pflanzen betroffen. Besonders hoch ist das Krebsrisiko oft an Arbeitsplätzen. Die der Weltgesundheitsorganisation WHO zugehörige Organisation für Krebsforschung (IARC; www.iarc.fr) hat das potenzielle Risiko für niederfrequente und hochfrequente elektromagnetische Felder auf die Stufe (Kategorie 2b) heraufgesetzt.

Informieren Sie sich deshalb, welche strahlungsarmen Handys und Elektrogeräte angeboten werden und fragen Sie beim Einkauf gezielt nach strahlungsarmen Elektrogeräten. Sie erkennen solche Produkte an der Auszeichnung >ElectroClean geprüft< und dem IGEF Prüfsiegel.

Sar Wert Huawei Mate 9

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Huawei Mate 9 Sar Wert

Der Sar-Wert des Huawei Mate 9 beträgt:

1.64 W/kg

Schädlichkeit der Handystrahlung

In jedem Zeitalter etabliert sich ein bestimmtes Gerät, ein Medium oder eine andere Besonderheit. Im 21. Jahrhundert ist es das Smartphone, welches nicht mehr wegzudenken ist. Mit dem Handy kam dessen Entwicklung. Allerdings haben Fortschritte auch negative Seiten. Ebenso das Smartphone. Der sogenannte SAR Wert stellt dar, wie viel Strahlung der Körper bei der Benutzung der Geräte aufnehmen kann. Je höher dieser ist, desto höher ist das gesundheitliche Risiko. Dessen ist sich kaum ein Nutzer bewusst, da auch die Hersteller nicht explizit darauf verweisen. Längst gibt es Studien, die negative Zellenveränderungen nachgewiesen haben. Die Häufigkeit und Art der Nutzung spielt eine große Rolle. In Anbetracht dieser Folgen sollten Kinder, dessen Körper lange Zeit in Entwicklungsprozessen steckt, ein Handy so wenig benutzen wie möglich.

 

Erhöhtes Krebsrisiko wegen der Nutzung?

Wie oben bereits erwähnt, kann die Handystrahlung negative Auswirkungen auf den Menschen und dessen Gesundheit haben. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese Strahlen Krebs auslösen können. Die WHO ist mittlerweile zu dem Entschluss gekommen, diese Strahlen in die Stufe “2 B” einzustufen. Diese Klasse tragen alle Strahlen, die krebserregend ist.

In Italien wurde der Klage eines Angestellten zugestimmt. Dieser musste aus beruflichen Gründen unterwegs oft zum Handy greifen. Daraufhin entstand ein Gehirntumor. Aufgrund dessen sprachen die Richter dem Kläger eine Invalidenrente und Schadensersatz zu. Einer der ersten Fälle dieser Art. In Anbetracht der jetzigen Handynutzung im Durchschnitt kann in Zukunft mit vielen solchen Klagen gerechnet werden.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

 

Schlaflosigkeit aufgrund der Handystrahlung

Wie die Mikrowelle erwärmen auch die Handystrahlen. Zwar sind die Temperaturunterschiede gewaltig, allerdings reichen diese aus, um Zellen und Organe auf Dauer zu schädigen. Diese Wärme stellt für den Körper Stress dar. Je häufiger das Handy nah am Körper ist, desto mehr wird dieser erwärmt und gestresst. Die Stärke der Strahlung ist irrelevant. Bereits bei niedrigen trifft die Krankheit “Elektrosensibilität” auf. Diese führt zu vermehrten Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Erschöpfung. Wissenschaftler sind der Meinung, dass sogar die niedrigsten SAR Werte zu dieser Krankheit führen können. Aufgrund dessen sollten Sie auf Smartphones achten, die strahlungsarm sind.….hier weiterlesen..

 

Erhöhter Stress

Zusätzlich zur Elektrosensibilität konnten Wissenschaftler nachweisen, dass es mehr Symptome gibt, als nur die Schlaflosigkeit. Bereits niedrige Strahlungswerte führen zu einem oxidativen Stress in den Zellen. Dadurch ist der Körper in einem Ausnahmezustand. Diese führen zu psychischen und physischen Einschränkungen, die in letzter Zeit vermehrt auftreten. Immer häufiger entstehen, wie bei dem vorigen Kläger, Tumore, Kreislaufprobleme und Probleme mit dem Immunsystem. Auf der psychischen Ebene klagen viele Nutzer über Konzentrationsstörungen, Depressionen und Müdigkeit. Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie auf geringe SAR Werte achten. Zusätzlich sollten Bereiche, in denen viele elektromagnetische Felder sind, vermieden werden. Diese kleinen Maßnahmen sollten in einigen Monaten ihre Wirkung zeigen.

 

Impotenz wegen der Handystrahlung?

Bereits von einigen Jahren haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass Smartphones und Handys die Gefahr der Impotenz bei Frauen und Männern deutlich erhöht. Beim männlichen Geschlecht führen die Strahlungen zu Schäden von Spermien und Hoden. Diese führen zu Fortpflanzungs- und Hormonstörungen. Das weibliche Geschlecht ist nicht weniger davon betroffen. Schwangere Frauen sind dem Strahlungsrisiko am meisten ausgesetzt. Bei dem Ungeborenen kann es aufgrund der Strahlen zu Fehlentwicklungen kommen. Aufgrund des letzten Aspekts appellieren Wissenschaftler und Mediziner an die Politik, die Grenzwerte noch weiter zu senken, um Schäden in der Zukunft ausschließen zu können. Wieder ein Grund, um beim Kauf auf einen geringen SAR Werte zu achten.….hier weiterlesen…

 

Methoden zum Schutz

Den Handystrahlen kann keiner entkommen. Selbst dann nicht, wenn auf das benutzen verzichtet wird. Nichtsdestotrotz gibt es Möglichkeiten, um das gesundheitliche Risiko zu minimieren und die Strahlen so gering zu halten, wie es möglich ist:

 

  1. Je kürzer das Gespräch, desto geringer die gesundheitliche Belastung.
  2. Bei Nichtbenutzung sollten Sie den Zugang zum Internet deaktivieren.
  3. Für die radikaleren eignet sich der Griff in die Vergangenheit zum Festnetztelefon oder zum Bluetooth-Headset.
  4. …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

Top 10 der strahlungsarmen Smartphones

Anbei finden Sie eine Liste der Top 10. Diese Geräte wurden für den geringen SAR Wert ausgezeichnet. Zwar ist die Gefahr von gesundheitlichen Schäden nicht vollkommen beseitigt, aber um ein Vielfaches gesenkt. Insbesondere, wenn Sie die oben genannten Tipps beachten, sollten Sie auf der sicheren Seite sein.

Hier klicken.

Ebenso gefährlich wie Handystrahlung:
Elektrosmog von elektrischen Haushaltsgeräten

Ein Krebsrisiko besteht nicht nur bei der Benutzung von Handys, Schnurlostelefonen und WLAN sondern ebenso durch alle eingeschalteten Elektrogeräte. Das können Heizdecken, Radiowecker oder simple Küchengeräte wie der Mixer sein oder der PC, der Drucker oder Kopierer im Büro (siehe Elektrosmog-Ratgeber). Neben Menschen sind deshalb auch (Haus-)Tiere und Pflanzen betroffen. Besonders hoch ist das Krebsrisiko oft an Arbeitsplätzen. Die der Weltgesundheitsorganisation WHO zugehörige Organisation für Krebsforschung (IARC; www.iarc.fr) hat das potenzielle Risiko für niederfrequente und hochfrequente elektromagnetische Felder auf die Stufe (Kategorie 2b) heraufgesetzt.

Informieren Sie sich deshalb, welche strahlungsarmen Handys und Elektrogeräte angeboten werden und fragen Sie beim Einkauf gezielt nach strahlungsarmen Elektrogeräten. Sie erkennen solche Produkte an der Auszeichnung >ElectroClean geprüft< und dem IGEF Prüfsiegel.

Sar Wert Huawei P9 Lite

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Huawei P9 Lite Sar Wert

Der Sar-Wert des Huawei P9 Lite beträgt:

1,38 W / Kg

Wie gefährlich ist Handystrahlung ?

Was bedeutet der SAR Wert und impliziert dieser Schutz vor eingehender Bestrahlung ?

Heutzutage besitzt so gut wie jeder ein Handy oder Smartphone. Diese sind aus dem alltäglichen Leben fast nicht mehr wegzudenken, doch die Wenigsten machen sich Gedanken über die potentielle Gefahr von Bestrahlung. Auf diesen Umstand machten bereits viele renommierte Studien aufmerksam, was jedoch nur wenig Beachtung fand. Dabei strahlt jedes Mobilfunkgerät hochfrequente Strahlung aus, welche als elektromagnetische Wellen oder auch in Form von Mikrowellen auftretet können. Wird der menschliche Körper über einen längeren Zeitraum mit solcher Bestrahlung konfrontiert, so kann dies eine Veränderung innerhalb der kleinsten Zellen verursachen. Besonders Kinder sind dabei gefährdet, da diese sich noch in der Entwicklung befinden und Bestrahlung intensiver absorbieren.

 

Wie krebserregend ist Handystrahlung ?

Strahlung, welche von Mobiltelefonen ausgeht, scheint nach Auffassung von Wissenschaftlern, Krebs auslösen zu können. Dieser Meinung ist auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO), welche Handystrahlung als potentiell-gefährlich (Klasse 2B) einstuft. In Italien wurde Handystrahlung als solche sogar noch intensiver kritisiert, nachdem ein Kläger Recht zugesprochen bekommen hat, weil er aufgrund von intensiver Handystrahlung einen Gehirntumor bekommen habe. Das Gericht sah in der Nutzung des Mobiltelefons und dem Entstehen des Tumors einen klaren Zusammenhang und sprach dem Kläger Recht zu.

Somit sollte beim Kauf eines mobilen Endgerätes stets darauf geachtet werden, wie intensiv das vorliegende Modell strahlt. Dabei ist der SAR Wert, als Indikator von Strahlung, von großer Bedeutung.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Können Schlafstörungen von Handystrahlung ausgelöst werden ?

Strahlung, welche von Smartphones ausgeht, kann mit der Funktion einer Mikrowelle verglichen werden. Diese erwärmt das Gericht mit einer bestimmten Strahlen Frequenz. Gleiches geht auch von Handystrahlung aus, nur in viel geringerem Maße. Wissenschaftler sind sich jedoch einig, dass bereits geringe Veränderungen an der Temperatur, den Organen auf Dauer schaden kann.

Permanente Bestrahlung bedeutet Stress für den Organismus, was auf Dauer einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hat. Zur Kontrolle der abgegebenen Strahlungsmenge kann der SAR Wert herangezogen werden. Dieser gibt an, wie viel Strahlung der Mensch bei Nutzung von einem Handy aufnehmen kann. Laut zuständigen Behörden sollte dabei ein Richtwert von zwei Watt pro Kg nicht überschritten werden. Obwohl dieser Wert innerhalb Europas eingehalten wird und die angebotenen Geräte damit strahlungsarm sind, gehen Forscher davon aus ,dass die dauerhafte niedrige Bestrahlung zu einer sogenannten “Elektrosensibilität” führen kann. Charakteristische Symptome dabei sind Schlaflosigkeit, andauernde Erschöpfung, Ohrgeräusche und Kopfschmerzen. ….hier weiterlesen..

Wie stark erhöht Handystrahlung den Stress ?

Die zuvor beschriebenen Symptome sind nur eine winzige Auflistung der möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Durch die enorm hochfrequente Strahlung entsteht sogenannter oxidativer Stress innerhalb der Zellen. Somit befindet sich der Körper in einem anhaltenden Ausnahmezustand. Dies fördert die Entstehung von psychischen und physischen Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-Schwäche, Immundefiziten oder einer gesteigerten Tumor Anfälligkeit. Zu den psychischen Krankheiten zählen unter anderem allgemeine Antriebslosigkeit, Depressionen und sogar das Burnout-Syndrom. Um das Risiko einer solchen Erkrankung zu vermindern, sollten Sie deshalb unbedingt auf die genauen SAR Wert des Endgeräts achten und elektromagnetische “Ballungszentren” meiden.

Impotenz durch Bestrahlung ?

Die Wissenschaft ist sich einig darüber, dass erhöhte Strahlenbelastung zu Impotenz bei Männern, wie auch Frauen führt. Dies impliziert, das ein direkter Zusammenhang zwischen gesteigerter Abstrahlung von mobilen Endgeräten und Impotenz hergestellt werden kann. Laut einer Studie von “Diagnose Funk”, welche rund 130 verschiedene Publikationen und Studien zusammenfasst, resultierten Hodenerkrankungen und Spermienschädigungen direkt aus einer erhöhten Strahlenbelastung. Dies führt unweigerlich zu einer Fortpflanzungs- und Hormonelle Schädigung bei Männern. Doch auch Frauen sind einem erhöhten Potenz Risiko ausgesetzt. Während der Schwangerschaft kann es durch gesteigerte Strahlenbelastung zu Fehlentwicklung des Embryos kommen. Somit birgt Bestrahlung ein enormes negatives Potential für Krankheiten im Bezug auf Fortpflanzung und Potenz an sich. Forscher warnen deshalb bereits seit Jahren vor der wachsenden Gefahr und appellieren an die Politik, eine klare Begrenzung der Strahlenwerte zu implementieren. ….hier weiterlesen…

 

Wie kann man sich gegen Strahlung schützen ?

Um negativen gesundheitlichen Beeinflussungen durch Handystrahlung entgegenzuwirken, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  1. Telefonieren Sie nur solange es nötig ist und kommunizieren Sie stattdessen via SMS oder WhatsApp (diese Varianten sind strahlungsarm und damit weniger riskant).
  2. Verwenden Sie nach Möglichkeit Freisprechanlagen oder nutzen Sie von vornherein das Festnetz.
  3. Schalten Sie nur bei Bedarf den Datenverkehr an, da dieser unnötige Strahlenbelastung forciert.
  4. …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

 

Die Top 10 der am geringsten strahlenden Mobiltelefone

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der zehn strahlungsärmsten Smartphones.

Hier klicken.

Ebenso gefährlich wie Handystrahlung:
Elektrosmog von elektrischen Haushaltsgeräten

Ein Krebsrisiko besteht nicht nur bei der Benutzung von Handys, Schnurlostelefonen und WLAN sondern ebenso durch alle eingeschalteten Elektrogeräte. Das können Heizdecken, Radiowecker oder simple Küchengeräte wie der Mixer sein oder der PC, der Drucker oder Kopierer im Büro (siehe Elektrosmog-Ratgeber). Neben Menschen sind deshalb auch (Haus-)Tiere und Pflanzen betroffen. Besonders hoch ist das Krebsrisiko oft an Arbeitsplätzen. Die der Weltgesundheitsorganisation WHO zugehörige Organisation für Krebsforschung (IARC; www.iarc.fr) hat das potenzielle Risiko für niederfrequente und hochfrequente elektromagnetische Felder auf die Stufe (Kategorie 2b) heraufgesetzt.

Informieren Sie sich deshalb, welche strahlungsarmen Handys und Elektrogeräte angeboten werden und fragen Sie beim Einkauf gezielt nach strahlungsarmen Elektrogeräten. Sie erkennen solche Produkte an der Auszeichnung >ElectroClean geprüft< und dem IGEF Prüfsiegel.

Sar Wert Samsung Galaxy S7 Edge

Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Samsung Galaxy s7 Edge Sart Wert

Der Sar-Wert des Samsung Galaxy S7 beträgt:

0.264 W/kg

Wie gefährlich ist Handystrahlung ?

Was bedeutet der SAR Wert und impliziert dieser Schutz vor eingehender Bestrahlung ?

Heutzutage besitzt so gut wie jeder ein Handy oder Smartphone. Diese sind aus dem alltäglichen Leben fast nicht mehr wegzudenken, doch die Wenigsten machen sich Gedanken über die potentielle Gefahr von Bestrahlung. Auf diesen Umstand machten bereits viele renommierte Studien aufmerksam, was jedoch nur wenig Beachtung fand. Dabei strahlt jedes Mobilfunkgerät hochfrequente Strahlung aus, welche als elektromagnetische Wellen oder auch in Form von Mikrowellen auftretet können. Wird der menschliche Körper über einen längeren Zeitraum mit solcher Bestrahlung konfrontiert, so kann dies eine Veränderung innerhalb der kleinsten Zellen verursachen. Besonders Kinder sind dabei gefährdet, da diese sich noch in der Entwicklung befinden und Bestrahlung intensiver absorbieren.

 

Wie krebserregend ist Handystrahlung ?

Strahlung, welche von Mobiltelefonen ausgeht, scheint nach Auffassung von Wissenschaftlern, Krebs auslösen zu können. Dieser Meinung ist auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO), welche Handystrahlung als potentiell-gefährlich (Klasse 2B) einstuft. In Italien wurde Handystrahlung als solche sogar noch intensiver kritisiert, nachdem ein Kläger Recht zugesprochen bekommen hat, weil er aufgrund von intensiver Handystrahlung einen Gehirntumor bekommen habe. Das Gericht sah in der Nutzung des Mobiltelefons und dem Entstehen des Tumors einen klaren Zusammenhang und sprach dem Kläger Recht zu.

Somit sollte beim Kauf eines mobilen Endgerätes stets darauf geachtet werden, wie intensiv das vorliegende Modell strahlt. Dabei ist der SAR Wert, als Indikator von Strahlung, von großer Bedeutung.

Sogar die Tagesschau, Focus, Welt, Spiegel & Tagesspiegel bestätigen die Krebserregende Wirkung Zum Artikel…

Können Schlafstörungen von Handystrahlung ausgelöst werden ?

Strahlung, welche von Smartphones ausgeht, kann mit der Funktion einer Mikrowelle verglichen werden. Diese erwärmt das Gericht mit einer bestimmten Strahlen Frequenz. Gleiches geht auch von Handystrahlung aus, nur in viel geringerem Maße. Wissenschaftler sind sich jedoch einig, dass bereits geringe Veränderungen an der Temperatur, den Organen auf Dauer schaden kann.

Permanente Bestrahlung bedeutet Stress für den Organismus, was auf Dauer einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hat. Zur Kontrolle der abgegebenen Strahlungsmenge kann der SAR Wert herangezogen werden. Dieser gibt an, wie viel Strahlung der Mensch bei Nutzung von einem Handy aufnehmen kann. Laut zuständigen Behörden sollte dabei ein Richtwert von zwei Watt pro Kg nicht überschritten werden. Obwohl dieser Wert innerhalb Europas eingehalten wird und die angebotenen Geräte damit strahlungsarm sind, gehen Forscher davon aus ,dass die dauerhafte niedrige Bestrahlung zu einer sogenannten “Elektrosensibilität” führen kann. Charakteristische Symptome dabei sind Schlaflosigkeit, andauernde Erschöpfung, Ohrgeräusche und Kopfschmerzen. ….hier weiterlesen..

Wie stark erhöht Handystrahlung den Stress ?

Die zuvor beschriebenen Symptome sind nur eine winzige Auflistung der möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Durch die enorm hochfrequente Strahlung entsteht sogenannter oxidativer Stress innerhalb der Zellen. Somit befindet sich der Körper in einem anhaltenden Ausnahmezustand. Dies fördert die Entstehung von psychischen und physischen Krankheiten, wie Herz-Kreislauf-Schwäche, Immundefiziten oder einer gesteigerten Tumor Anfälligkeit. Zu den psychischen Krankheiten zählen unter anderem allgemeine Antriebslosigkeit, Depressionen und sogar das Burnout-Syndrom. Um das Risiko einer solchen Erkrankung zu vermindern, sollten Sie deshalb unbedingt auf die genauen SAR Wert des Endgeräts achten und elektromagnetische “Ballungszentren” meiden.

Impotenz durch Bestrahlung ?

Die Wissenschaft ist sich einig darüber, dass erhöhte Strahlenbelastung zu Impotenz bei Männern, wie auch Frauen führt. Dies impliziert, das ein direkter Zusammenhang zwischen gesteigerter Abstrahlung von mobilen Endgeräten und Impotenz hergestellt werden kann. Laut einer Studie von “Diagnose Funk”, welche rund 130 verschiedene Publikationen und Studien zusammenfasst, resultierten Hodenerkrankungen und Spermienschädigungen direkt aus einer erhöhten Strahlenbelastung. Dies führt unweigerlich zu einer Fortpflanzungs- und Hormonelle Schädigung bei Männern. Doch auch Frauen sind einem erhöhten Potenz Risiko ausgesetzt. Während der Schwangerschaft kann es durch gesteigerte Strahlenbelastung zu Fehlentwicklung des Embryos kommen. Somit birgt Bestrahlung ein enormes negatives Potential für Krankheiten im Bezug auf Fortpflanzung und Potenz an sich. Forscher warnen deshalb bereits seit Jahren vor der wachsenden Gefahr und appellieren an die Politik, eine klare Begrenzung der Strahlenwerte zu implementieren. ….hier weiterlesen…

 

Wie kann man sich gegen Strahlung schützen ?

Um negativen gesundheitlichen Beeinflussungen durch Handystrahlung entgegenzuwirken, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  1. Telefonieren Sie nur solange es nötig ist und kommunizieren Sie stattdessen via SMS oder WhatsApp (diese Varianten sind strahlungsarm und damit weniger riskant).
  2. Verwenden Sie nach Möglichkeit Freisprechanlagen oder nutzen Sie von vornherein das Festnetz.
  3. Schalten Sie nur bei Bedarf den Datenverkehr an, da dieser unnötige Strahlenbelastung forciert.
  4.  …. Klicke hier zu den restlichen 7 Schutzmöglichkeiten ….

 

Die Top 10 der am geringsten strahlenden Mobiltelefone

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der zehn strahlungsärmsten Smartphones.

Hier klicken.

Ebenso gefährlich wie Handystrahlung:
Elektrosmog von elektrischen Haushaltsgeräten

Ein Krebsrisiko besteht nicht nur bei der Benutzung von Handys, Schnurlostelefonen und WLAN sondern ebenso durch alle eingeschalteten Elektrogeräte. Das können Heizdecken, Radiowecker oder simple Küchengeräte wie der Mixer sein oder der PC, der Drucker oder Kopierer im Büro (siehe Elektrosmog-Ratgeber). Neben Menschen sind deshalb auch (Haus-)Tiere und Pflanzen betroffen. Besonders hoch ist das Krebsrisiko oft an Arbeitsplätzen. Die der Weltgesundheitsorganisation WHO zugehörige Organisation für Krebsforschung (IARC; www.iarc.fr) hat das potenzielle Risiko für niederfrequente und hochfrequente elektromagnetische Felder auf die Stufe (Kategorie 2b) heraufgesetzt.

Informieren Sie sich deshalb, welche strahlungsarmen Handys und Elektrogeräte angeboten werden und fragen Sie beim Einkauf gezielt nach strahlungsarmen Elektrogeräten. Sie erkennen solche Produkte an der Auszeichnung >ElectroClean geprüft< und dem IGEF Prüfsiegel.

 Unser Ratgeber verrät Ihnen, wie Sie sich gegen Elektrosmog & Handystrahlung schützen können. Zum Download

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und Facebook Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt und verwenden Facebook Pixel, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen