Bluetooth

bluetooth-alles-webBluetooth nennt man die Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz per Funktechnik, z.B. zwischen Mobiltelefonen und Kopfhörern oder Computern und Tastaturen. Der Hauptzweck ist das Ersetzen von Kabelverbindungen.

Bluetooth wird in drei Leistungsklassen eingeteilt. Klasse 3 und 2 erreichen eine Reichweite zwischen 5 bis 30 Meter.
Klasse 1 kann auf freiem Feld eine Reichweite von bis zu 100 Meter erzielen und lässt sich mit Handystrahlung vergleichen. Solche Geräte sind wesentlich bedenklicher, kommen jedoch in der Regel nicht im privaten Gebrauch zum Einsatz.

Die Strahlung, die von Headsets ausgeht, sollte nicht unterschätzt werden. Inzwischen ist bekannt, dass Headsets nicht etwa schützen, sondern die Strahlung, die ins Gehirn eindringt, sogar noch vermehren können. Bluetooth-Technologie ist besonders gefährlich.

Das einzig sichere Headset für den Kopfbereich ist ein sogenanntes „Airtube“-Headset.

Bluetooth

Empfehlungen und Vorsorge

Bluetooth-headset-elektrosmog-web1.) Beachten Sie die vom Hersteller angegebenen Mindestabstände (WLAN, Bluetooth Klasse1).
2.) Der Trend zu portablen und mobilen Funkanwendungen führt insgesamt zu einer vermehrten Belastung gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) empfiehlt generell, die persönliche Strahlenbelastung zu minimieren, um mögliche, aber bisher nicht erkannte gesundheitliche Risiken gering zu halten. Einfache Maßnahmen sind hierfür:
• Bevorzugen Sie Kabelverbindungen, wenn auf Drahtlostechnik verzichtet werden kann.
• Vermeiden Sie die Aufstellung von zentralen WLAN-Zugangspunkten in unmittelbarer Nähe der Orte, an denen sich Personen ständig aufhalten, zum Beispiel am Arbeitsplatz.
• Falls vorhanden, stellen Sie die Reichenweitenbegrenzung ein, um die maximale Strahlungsleistung zu reduzieren. Weitere Informationen zu Vorsorgemaßnahmen finden Sie auch unter www.bfs.de/elektro.

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz PDF- Bluetooth und WLAN

Elektrosmog