THANK YOU FOR CALLING- Doku-Krimi – Filmtipp

THANK YOU FOR CALLING- Doku-Krimi – Filmtipp
Doku-Krimi „Thank You For Calling“. – Globaler Feldversuch Mobilfunk! Regisseur Klaus Scheidsteger zeigt auf: Mobiltelefonie kann – entgegen den Aussagen der Mobilfunkkonzerne – die Gesundheit gefährden. Ziel dieser Dokumentation ist es, dass sich die weltweit über fünf Milliarden Handynutzer ein eigenes, objektives Bild der aktuellen Forschungslage machen können, das nicht von der Industrie gefärbt ist.

Trailer:

Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Mehr lesen

Hirntumor durch Handystrahlung, wieder mal gerichtlich bestätigt

Hirntumor durch Handystrahlung, wieder mal gerichtlich bestätigt
Tagesschau:

Berufskrankheit Gehirntumor

Mobiles Telefonieren macht krank – so sieht es ein Gericht in Italien und hat damit einem Kläger recht gegeben. Dieser hatte berufliches Telefonieren mit dem Handy als Ursache für seinen Gehirntumor angegeben.

Hier der Link zur Quelle:
https://www.tagesschau.de/ausland/handy-hirntumor-101.html

Focus:

Gericht erkennt Tumor durch Handy-Strahlung als Berufskrankheit an

Krank durch Telefonieren: Ein italienisches Gericht hat häufiges berufliches Handy-Telefonieren als Ursache eines Gehirntumors anerkannt.

Hier der Link zur Quelle:
http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/im-norditalienischen-ivrea-gericht-erkennt-tumor-durch-handy-strahlung-als-berufskrankheit-an_id_7000355.html

Welt

Gericht erkennt Tumor durch Handy als Berufskranheit an

Hier der Link zur Quelle:
https://www.welt.de/vermischtes/video163910912/Gericht-erkennt-Tumor-durch-Handy-als-Berufskranheit-an.html

Spiegel

Gehirntumor durch Handy-Nutzung erstmals als Berufskrankheit anerkannt

Ein italienisches Gericht hat einem Vieltelefonierer recht gegeben. Den Richtern zufolge wurde seine Krebserkrankung durch seinen Job ausgelöst. Der Mann hatte täglich mehrere Stunden per Handy telefonieren müssen.

Hier der Link zur Quelle:
http://www.spiegel.de/karriere/italien-gehirntumor-durch-handy-nutzung-erstmals-als-berufskrankheit-anerkannt-a-1144218.html

Tagesspiegel

Invalidenrente für einen Viel-Telefonierer

Seit der Einführung des mobilen Telefonierens gibt es Befürchtungen, dass die Strahlung krank macht. Jetzt hat ein Gericht festgestellt: Möglich ist es.

Hier der Link zur Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/politik/handy-urteil-in-italien-invalidenrente-fuer-einen-viel-telefonierer/19702254.html

 

Mobiles Telefonieren macht krank – so sieht es ein Gericht in Italien und hat damit einem Kläger recht gegeben. Dieser hatte berufliches Telefonieren mit dem Handy als Ursache für seinen Gehirntumor angegeben.

Roberto Romeo, der heute 57-jährige Techniker einer großen Telefongesellschaft, soll wegen eines dauerhaften Hörschadens, den ein Gehirntumor verursacht hatte, monatlich 500 Euro von der Unfallversicherung bekommen. Das hat ein italienisches Gericht am 11. April 2017 entschieden. Damit hat es häufiges berufliches Handy-Telefonieren als Ursache eines Hirntumors anerkannt.

Mehr lesen

Zwangszähler NEIN DANKE

Zwangszähler NEIN DANKE

PETITION  an das österreichische Wirtschaftsministerium

Das Wirtschaftsministerium will in einer Verordnung vorschreiben, dass bis 2018
95% aller Stromzähler in Österreich gegen sogenannte Smart Meter ausgetauscht
werden müssen. Arbeiterkammer und Mietervereinigung haben dagegen protestiert.
Die berechtigten Einwände der Mietervereinigung Österreichs aufgrund ungelöster Probleme im Bereich
  • Elektrosmog
  • Kosten
  • Datenschutz
  • Datensicherheit
werden jedoch ignoriert.

Infos zu „Smart Meters“

  • Überwachung im Alltag Arte 22.10.2015
  • Smarte Spione Arte 6.11.2015
  • AK warnt (ORF Story 5.11.2014)
  • Alles wird gehackt (ORF-Story 22.1.2015)
  • Samsung warnt: Fernseher kann private Gespräche mithören (ORF-Story 9.2.2015)
  • Wiener Firma deckt „Smart Home“-Lücken auf (ORF Story 21.10.2015)
  • Mietervereinigung:
    Hier geht’s zu deren Stellungnahme und
    unter dem Link gibt’s eine online-Petition gegen die smart-meter Zwangsbeglückung!!!
  • WHO-Presseerklärung: EMF und Krebsrisiko (31.5.2011)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Arbeitskammer, 11.8.2011)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Umweltdachverband, 12.8.2011)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Wiener Umweltanwaltschaft, 16.8.2011)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Österr. Ärztekammer, 24.8.2011)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Österr. Ärztekammer, 18.1.2012)
  • Stellungnahme zum Begutachtungsentwurf der Intelligente Messgeräte-AnforderungsVO 2011 (Umweltdachverband, 20.1.2012)

Hier geht es zur online unterzeichnung der „Zwangszähler NEIN DANKE“ Petition:

https://mietervereinigung.at/746/Zwangszaehler-Petition

Handy Strahlung erzeugt Hirntumor- gerichtlich nachgewiesen!

Handy Strahlung erzeugt Hirntumor- gerichtlich nachgewiesen!
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat im Jahr 2001 schon über diese Problematik geschrieben. Zum FAZ-Bericht? Jetzt hier klicken…

2012 ist dann das erste Urteil des obersten Gerichts in Rom (Italien) erfolgt. Jetzt hier klicken.

Die Zeitung Welt hat 2016 die Elektrosmog-Problematik nochmal dargelegt, mit Auszügen auf deutsch aus dem Wall Street Journal

Deutsche Übersetzung des Gerichturteils:

Mehr lesen

Ist Elektrosmog unterhalb der Grenzwerte schädlich?

Ist Elektrosmog unterhalb der Grenzwerte schädlich?
Bisher war öffentlicher und wissenschaftlicher Konsens, dass gepulste hochfrequente Strahlung unterhalb der Grenzwerte unschädlich ist. Man war sich einig, dass Effekte auf den Körper nur im
Rahmen einer Erwärmung des Gewebes auftreten (wie beim Erhitzen von Speisen in der Mikrowelle). Inzwischen ist aber längst klar, dass es andere Wirkungen im sogenannten athermischen Bereich weit unterhalb der Grenzwerte gibt.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) hat im Jahr 2001 schon über diese Problematik geschrieben. Zum FAZ-Bericht? Jetzt hier klicken…

2012 ist dann das erste Urteil des obersten Gerichts in Rom (Italien) erfolgt…. Jetzt hier klicken.

Die Zeitung Welt hat 2016 die Elektrosmog-Problematik nochmal dargelegt, mit Auszügen auf deutsch aus dem Wall Street Journal

Mehr lesen

Rückversicherer SWISS-RE: Mobilfunk in der höchsten Risikostufe

Rückversicherer SWISS-RE: Mobilfunk in der höchsten Risikostufe

Rückversicherer Swiss-Re stuft den Mobilfunk in die höchste Risikostufe ein

Unter dem Titel „Unvorhersehbare Folgen elektromagnetischer Felder“ warnt einer der
weltgrössten Rückversicherer, die Swiss-RE, ihre Kunden vor Risiken, die ihnen die Sparte
Produkthaftpflicht bei Mobiltelefonen und Sendeanlagen bescheren könnte.

Aufgrund unvorhersehbarer gesundheitlicher Folgen durch elektromagnetische Felder befürchten Sie Schadensersatzansprüche und große Verluste bei der Produkthaftpflichtversicherung für Mobiltelefone und Sendeanlagen.

Bei einer Rückversicherungsgesellschaft können sich normale Versicherungs-gesellschaften rückversichern. Swiss-Re unterscheidet in ihrem Heft Swiss-Re-SONAR  bei neu auftauchenden Risiken zwischen potentiell niedrigen, potentiell mittleren und potentiell hohen Risiken.

Elektromagnetische Felder, die von Sendeanlagen und Mobiltelefonen ausgehen, werden nun unter den potentiell höchsten Mehr lesen

Risiken für Kinder durch die Strahlenbelastung von Smartphones, Tablets und WLAN besonders hoch

Risiken für Kinder durch die Strahlenbelastung von Smartphones, Tablets und WLAN besonders hoch

Warum Kinder Mikrowellenstrahlung stärker absorbieren als Erwachsene.

Die Studie weist die besondere Empfindlichkeit von Kindern nach. Sie sind heute schon in der Embryonalphase passiv der nichtionisierenden Mikrowellenstrahlung von Smartphones, TabletPCs, DECT-Telefonen, WLAN und Sendemasten ausgesetzt. Früh bekommen sie oft von den Eltern ein Smartphone oder einen TabletPC. Nicht wenige Erziehungseinrichtungen wollen diese Geräte als Lernmittel einführen.

Die Studie weist nach, Mehr lesen

Elektrosmog verändert Ihr Blut

Elektrosmog verändert Ihr Blut

Geldrollenbildung im Blut durch Elektrosmog

Die roten Blutkörperchen spielen im Blut eine wichtige Rolle. Sie befördern den Sauerstoff von der Lunge zu den Zellen. Eingelagerte Eisenatome färben das Blut rot. Die Eisenatome sind durch das Magnetfeld der Erde magnetisch aufgeladen. Aufgrund dieser Ladung können die roten Blutkörperchen bis in die feinsten Blutgefäße vordringen. Der Elektrosmog des Wechselstroms wandelt das Blut. Wie gesagt unbeeinflusstes Blut eine magnetische Ladung, die durch das Magnetfeld der Erde entsteht. Durch Elektrosmog wird diese Ladung zerstört und durch eine elektrische ersetzt. Eine schlechtere Ernährung der Zellen, eine Verklumpung der roten Blutkörperchen und eine Übersäuerung des Körpers sind die Folgen. Sie sind die Grundlage für viele Krankheiten wie Rheuma, Thrombose, Embolie und Infarkt.

Bei der Geldrollenbildung der roten Blutkörperchen handelt es sich Mehr lesen

Elektrosmog